Poggemann
Rechtsanwälte/Fachanwälte
< Umsatzsteuerhinweis
30.10.2007 20:04 Alter: 10 Jahre
Kategorie: Urteile

Werkvertrag Verjaehrung


BGH Urt. vom 30.10.2007 - X ZR 101/06

Mit seiner Leitsatzentscheidung vom 30.10.2007 stellt der X Zivilsenat des BGH fest, dass bei einem Werkmangel für die Geltendmachung der Rechte des Bestellers und für die Hemmung der Verjährung der Hinweis auf die bloßen Mangelerscheinungen ausreicht. Die Mangelursache braucht der Besteller überhaupt nicht mitzuteilen und darf sie auch irrtümlich falsch angeben. Dies gilt auch dann, wenn der Besteller irrtümlich annimmt, dass einer objektiven Funktionsstörung gar kein Mangel, sondern lediglich ein Bedienungsfehler zugrunde liegt.

http://www.bundesgerichtshof.de/BGH X ZR 101/06, verkündet am 30.10.2007